Jalapenos mit Honig

Auch in diesem Jahr habe ich wieder Jalapenos im Garten gepflanzt. Und da mir das Einlegen letztes Jahr ganz gut gefallen hat werde ich das auch dieses Jahr wieder machen. Und damit ich nächstes Jahr nicht wieder so lang nach dem Rezept suchen muss schreibe ich es hier nieder 😉

Die Mengenangaben sind nur ein grober Anhaltspunkt, ich mache meist etwas mehr Sud. Das ist besser als am Ende ein Glas nicht voll zu bekommen. Und die Zutaten kosten nicht die Welt.

  • auf 500 Gramm Jalapenos
  • 800 ml Wasser
  • 800 ml Win-Branntweinessig
  • 3 Knobizehen
  • 2 EL Pfefferkörner schwarz
  • 1 EL Senfsamen
  • 1 EL Koriandersaat ganze Körner
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Salz

Die Jalapenos waschen. Alle Zutaten bis auf die Jalapenos und den Knoblauch in einem Topf zum Kochen bringen. Knoblauchzehen schälen und zum Sud dazu pressen.
Während der Sud heiß wird kannst Du schon mal die Jalapenos in Scheiben mit etwa 0,5cm schneiden und in Einmachgläser füllen. Ich nehme meist Sturzgläser mit 230ml, das ist für mich ne gute Größe. Mach die Gläser randvoll, drücke die Jalapenos ruhig etwas zusammen.
Wenn der Sud kocht füllst Du ihn in die Gläser hinzu. Gieße randvoll auf und schraube die Gläser schnell zu damit sie Vakuum ziehen.
Nach etwa 4 Wochen sind die Jalapenos gut durchgezogen und verzehrfertig. Eingemacht halten die Jalapenos nahezu ewig. Ich hab die Tage das letzte Glas vom letzten Jahr geöffnet, immer noch knackig.

Hast Du noch andere „Scharfmacher“ im Garten stehen? Kannst Du genau so einlegen. Gern auch mit den Jalapenos mischen, die Schärfe gleicht sich insgesamt ganz gut aus. Ich mische die z.B. immer mit meinen Cayenne Long.

Auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herren: noch ein Chili-Rezept!

Die leckerste Currywurstbude der Lüneburger Heide „die Scharfmacher“ hat vor kurzem bei Facebook nach einem leckeren aber einfachen Chili-Rezept gefragt. Mein angebotenes Coffee-Chili-Rezept war zu umständlich, drum gibt es jetzt eine kürzere, aber ebenso leckere Variante.

Weiterlesen

Coffee Chili – ungewöhnlich aber saulecker!

Update vom 28.12.12:
ich habe heute mal wieder das Chili gekocht und das Rezept ein wenig verfeinert. Die Änderungen stehen im Rezept.

Heute möchte ich Euch mein absolutes Lieblings-Rezept für Chili zeigen. Es hat eine ungewöhnliche Zutaten-Liste bei der ich anfangs zweifelte ob das denn wohl schmecken würde aber es hat mich total überzeugt. Am Ende steht vor Euch ein sehr würziges, dunkles und dickes Chili welches mit Sicherheit auf Eurer Favouritenliste wandern wird.

Weiterlesen

Die scharfe Bianca

Ja, ich muss zugeben, es hat schon etwas mit meiner Kollegin Bianca zu tun. Von ihr habe ich nämlich das bisher namelose Rezept zu einem echt leckeren Essen bekommen. Und da das Rezept keinen Namen hat und es eines der scharfen Sorte ist habe ich es zusammen mit der Kollegin kurzerhand „die scharfe Bianca“ getauft.
Und los geht es!
Weiterlesen