Wie aus einer Idee ein Geocoin als Geschenk wurde

GeocoinBevor wir in den Kurzurlaub zu unseren österreichischen Freunden aufbrachen grübelten wir darüber was wir wohl als kleines Geschenk mitnehmen könnten. Da unsere Freunde ebenfalls Geocacher sind kam uns die Idee einen persönlichen Geocoin zu erstellen. Nur wie? Ein Shop der dies ermöglicht war schnell gefunden, blieb nur noch das Motiv. Etwas persönliches sollte es sein. Vielleicht die Familie in gemalt? Das kann ich aber nicht… Und da kommt meine World of Warcraft-Gilde „Seraphim“ ins Spiel:
Ich wusste, dass Takisha aka Dani gern zeichnet. Nachdem ich ihr erklärt hatte was ich vor habe mailte ich ihr kurzerhand einige Fotos der Familie und sie skizzierte sie ganz toll. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.
Ich arbeitete dann mit einer Foto-Software die Konturen heraus und colorierte die Personen mit einem Grafiktablett nach. Dann noch arangiert und zur Motiv-Überprüfung eingereicht (Groundpseak möchte alle Motive sehen die auf Geocoins gedruckt werden) und nach ein paar Tagen lag dann der fertige Geocoin in unserem Briefkasten.
Das Grinsen der Fünf bei der Übergabe zeigte uns: das Ding scheint zu gefallen 😉
Wer nun die zukünftige Reise des Coin verfolgen möchte kann dies hier nachschauen: Link
Und damit Ihr Euch nun selber mal ein Bild davon machen könnt wie aus der Idee ein fertiger Geocoin geworden ist hier noch mal die einzelnen Schritte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.