Wenn Steine ins Rollen kommen

Soeben erreichten mich zwei interessante Meldungen.

Nr. 1:
Die Datenbank von geocheck.org wurde, wie vermutet, tatsächlich gehackt. Auf der Webseite steht geschrieben:

GeoCheck hacked!

Unfortunately, I have just learned, that Geocheck.org has been hacked. The entire database has been downloaded, including cache solutions and hashed passwords.

The passwords are hashed, so they are fairly secure, especially for longer or more complex passwords. However, to be sure, it is recommended for everyone to change their passwords. If you use the same password at Geocaching.com or other sites, I recommend changing them there as well. Additional security surrounding the passwords have been implemented going forward. Further, the vulnerability used to hack the site has been plugged.

A file has been released on the Internet with about 27.000 cache solutions. Of those about 50% comes from GeoCheck.org, the rest originate from somewhere else – exactly where is unknown at the moment.

To reiterate: The entire database has been downloaded, including all the cache solutions from GeoCheck.org. That means that there are still a lot of solutions downloaded that hasn’t been published publicly (yet). Though sites hosting the file containing the leaked solutions have been contacted to try to force the sites to retract them, past experience unfortunately dictates that once data is in the wild it is hard/impossible to obliterate.

Words cannot express how sorry I am for this to happen – and how astounded I am of the time and ressources unscrupulous hackers will dedicate to hacking a site supporting the simple innocent pastime that is Geocaching – without any possibility of financial gain or glory. In an age where government sites and large corporations are hacked as a matter of course, providing bulletproof and complete protection for hobby projects such as GeoCheck has proven to be very difficult.

I can only appeal to the better nature of geocachers worldwide and earnestly implore folks to not use the coordinates to cheat – but instead acknowledge the time and effort cache owners have dedicated to creating interesting and ingenious puzzles.

Once again, I am very sorry for this to happen!

Sincerely,
Samuel AKA iChicken

Da ist also die „Ansage“ aus der „Geheimen Gruppe“ dass die Checker-Datenbank nicht geknackt sei in die Hose gegangen. Ich persönlich glaube nicht daran dass ein oder mehrere Reviewer untreu geworden sind.

ganz schön dreist so etwas zu behaupten. Wie wäre es mit Fakten?

ganz schön dreist so etwas zu behaupten. Wie wäre es mit Fakten? Ach, und dieses mal verschleiere ich keinen Namen, der Post ist a) öffentlich bei Facebook zu finden und b) kein realer Name

Trotzdem ist es natürlich sehr ärgerlich dass die Datenbank auch weiterhin noch existiert und zum Download angeboten wird. Denn dort stehen ja nicht nur die geleakten Mysterycaches drin sondern eben auch von Hand eingetragene Multis, Wherigo, Earthcaches und Virtuals mit Lösungen drin. Und das ist nicht nur feige sondern auch selten dämlich. Denn mit den Final-Koordinaten eines Nachtcaches oder tollen Wherigo bringt man sich doch komplett um den Spaß und reduziert ihn stumpf auf den Gummipunkt…

Aber:

Nr. 2:
Groundspeak ist nicht untätig. Mir liegt eine Stellungnahme von Annika Ledbetter, Community Volunteer Support Coordinator aus dem Geocaching HQ vor.

Geocaching HQ untersucht zur Zeit ein Datenleck in Bezug auf einige Community-Webseiten und Geocaching.com. Wir verurteilen die öffentliche Weitergabe von Lösungen für Geocaches aufs Schärfste und engagieren uns, das Grundprinzip des Spiels zu bewahren. Ehrliche Geocacher sind hier von nicht betroffen. Deutsche Geocaches scheinen das primäre Angriffsziel für diesen möglichen Datenhack gewesen zu sein. Finalkoordinaten für Mystery-Caches, Multi-Caches und andere Geocache-Typen wurden gestohlen und auf einer öffentlichen File-Share-Webseite zum Download bereit gestellt. Ein Benutzerkonto, das mit dem Datendiebstahl in Verbindung gebracht werden konnte, wurde gesperrt. Wir arbeiten weiterhin gemeinsam mit Community-Webseiten an Wegen, die Geocache-Daten zu sichern. Bitte teilt die Info mit besorgten Geocachern! Vielen Dank für Eure Geduld!

Annika Ledbetter Community Volunteer Support Coordinator Geocaching HQ

 

Ergänzend habe ich noch etwas witziges in der GPX gefunden:
Liebe Spoilerer! Wenn ihr schon Caches für die Datenbank einreicht, dann nehmt doch wenigstens den Flag raus dass ihr bei dem Cache den FTF gemacht habt… Sonst weiß ja jeder wer hier gepetzt hat. 😉
Jemand Interesse an einem Screenshot?

34 Gedanken zu „Wenn Steine ins Rollen kommen

  1. Ich bin auch dafür diese Geschichte so weit wie möglich aufzudecken. Wenn es Beweise gibt, her damit! Die Community soll ruhig wissen wer die schwarzen Schafe sind.

  2. Klagt nicht, kämpft!
    Der Drops ist gelutscht und die Liste im Netz. Diese kann nun weiterhin unter der Hand getauscht werden. Jammern hilft uns da nicht weiter.
    Als wäre jemand ab einer bestimmten Anzahl, Durchschnittswertung oder Grid-Zahl ein Bessermensch. Einfach nur armseeling

    Das nun endlich mal ein Comment von den sonst so wortkargen Groundspeaklern kommt wundert micht nicht: Was wenn alle Premium-Mitglieder abwandern wegen diesem Vorfall?
    Ob was getan wird anstatt nur durch die Presseabteilung „Das tut uns Leid, wir schauen uns das mal an“ verlauten zu lassen ist eine andere Geschichte.

    Ob Reviewer mit von der Partie sind?
    Ich mag da keine Vermutungen anstellen. Mich wundert jedoch dass einige Owner geschrieben hatten dass Caches auf der Liste waren bei welchen der FTF noch ausstand – auch welche ohne GeoCheck.org Checker.

    Ich werde nun am Start jedes Mystery-Multis eine Fotodose mit Logbuch platzieren:
    HIER könnt Ihr loggen um den GummiPunkt zu erhalten.
    Ansonsten geht weiter zu N ABC & E XYZ wenn Ihr die Runde laufen möchtet um Euch den Punkt ehrlich und mit Spass zu erarbeiten.

    Das Kind ist in den Brunnen gefallen – Die Frage ist was wir jetzt draus machen.
    Ich finde es unfair auch ehrliche Cacher zu bestrafen indem ich alles dicht mache und nie wieder was lege.

    Am Wochenende bieten wir Kurse für Owner an: Von Bären- bis Vietnamfalle: So schützen Sie Ihre Dosen 😉 😀
    Ab 50 Teilnehmern gibts Grillfleisch – sonst grillen wir uns die Spoiler-Listen-Nutzer die uns in die Falle gehen 😉
    SCHERZ!! – nicht dass hier noch die Anmeldungen eintrudeln. 😀

    Danke für den Hinweis und die Recherche. Ich verfolge das hier auf jeden Fall weiter.

    Grüße vom Chupacabra (der sich noch ein Stück Johnny Depp aus den Zähnen pult)

  3. Danke für das Veröffentlichen des Groundspeak Statements.Dann liegt Ihnen ja was dran.
    Bin gespannt, wie es weitergeht.

  4. Ich weiß auf jeden Fall, was ich machen werde…

    Zuerst Mal bin ich stinksauer. Warum? Sieben meiner Acht Caches sind in der Liste zu finden. Seltsam nur, dass der achte nicht drin steht. Ist ein wirklich schwerer D5 mit Geochecker, aber die Liste wird ja mittlerweile auf vielen Sharing-Portalen angeboten und wächst mit Sicherheit weiter…
    Was ich beobachten konnte ist, dass die Qualität der Logs in letzter Zeit stark abgenommen hat. Das ist ärgerlich gewesen, aber nicht vermeidbar. Man kann ja auch genau erkennen, wer das Rätsel gelöst hat und wer nicht. Ein ehrlicher Rätsellöser schreibt auch meistens etwas zum Rätsel im Log…
    Nun ist aber ein großer Stein ins rollen gebracht worden. Viele Diskussionen sind darüber im Netz zu finden.
    Die einen Owner nehmen ihre Caches aus dem Rennen, andere wollen weiter beobachten und der Rest reagiert einfach nicht.
    Was werde ich machen?
    Den einen Cache, der nicht in der Liste auftaucht, werde ich natürlich nicht löschen. Hier werde ich mir aber zumindest was einfallen lassen, um vom Geochecker weg zu kommen.
    Bei meinem ältesten Cache stehen zum Glück nicht die Finalkoordinaten im Netz sondern die Koordinaten einer Zwischenstation. Dieser wird bestehen bleiben, jedoch auch ohne Geochecker, denn hier kommt man nur mit dem Rätselwissen weiter.
    Meine Letterbox habe ich schon angepasst und das Starträtsel herausgenommen. Zum Glück standen auch hier nicht die Koordinaten des Finals im Netz.
    Die restlichen Caches werden ins Archiv wandern. Hier waren die Checkerkoordinaten gleich den Finalkoordinaten. Diese sind nun verbrannt.
    Der eine oder andere hat mich dahingehend schon angeschrieben und gesagt, ich solle doch die ehrlichen Cacher nicht bestrafen.
    Richtig, aber ICH BIN auch NICHT BEREIT DIE UNEHRLICHEN CACHER ZU BELOHNEN!!!
    Aber keine Sorge, auch wenn das nach Aufgeben klingt, aufgeben werde ich mit Sicherheit nicht, meine Rätsel werde ich wieder online bringen, reloaded, vielleicht etwas verändert, aber auf jeden Fall ohne Checker und mit Zwischenstationen, um das Rätselwissen zu testen.
    Außerdem habe ich ja noch viele Ideen… 😉

    So, nun geh ich raus, Dosen einsammeln…

    Grüße aus dem schönen Dresden

    LiBoSu

  5. Ich bin mal durch meine Auditlogs gegangen. Locked member: Crawler Bot, dernimmt2.

    Ich habe gehört, dass der, der die Backup-Liste nachträglich nochmal gehostet haben soll, auch gelockt sein soll.

    Aber, das ist sicher alles nur Zufall und nur ein Gerücht.

  6. Was regt Ihr Euch denn so auf?!
    Durch diese Aktion ist die Statistik entwertet worden.
    Um es in der Sprache von Asterix zu sagen … Gummipunkte nix mehr wert sein!!
    Back to the roots mit geocaching! Spaßfaktor rauf.
    Und die Jungs (und Mädels 😉 ) die jetzt mit den Facebook KOs losziehen hören dann sowieso in einem Jahr auf weil die Anerkennung und Bewunderung fehlt.

    Ich finds prima; rätseln kann ich doch weiterhin!

    in diesem Sinne… Glück auf

  7. so …. ich hab mich mal eben auf meine Art gewehrt:
    [i]tja – koordinaten klauen ist einfach!!! Du versaust damit den ehrlichen Findern ne Menge und du wirst dafür auch irgendwann an Leute geraten, die mit dir dann das anstellen, was du mit dem gerade der ehrlichen Cachergemeinde antust!

    MAN triffst sich immer 2x im Leben und jeder bekommst das, was er verdient!![/i]

    hab grade so jemanden in meinem Checker erwischt, der in 2 Stunden in der Lage ist 40 Mysteries zu lösen bzw. „einzugeben“

  8. Immerhin hat der Cacher, der diese Spoiler-Datenbank als erster auf seiner Website ins Netz gestellt hat, jetzt bei GC.com den Status „Locked Premium Member“. Möge ihm der auf ewig erhalten bleiben und als Abschreckung für andere dienen, um zu sehen, dass das „Jeder-kann-das-Spiel-so-spielen-wie-es-ihm-gefällt“ auch irgendwo seine Grenzen hat.

  9. Das sehe ich genauso – auf einmal ist der Druck raus, mit all den „Überfliegern“ mithalten zu wollen. Und dann macht auch die „statistisch ungünstige“ Dose nebenan wieder Spaß 😉

  10. Koordinaten wurden vor der Datenbank weitergegeben und werden auch in Zukunft weitergegeben werden.
    Ein paar Unverbesserlicher werden jetzt natürlich noch weiter mit Vollgas loggen, aber vielleicht setzt ja wenigstens ein Umdenken ein, dass dieser massenhafte Datenaustausch nicht noch weiter ausufert.

  11. zum einen wurde gehackt, zum anderen ist GS (fast) selbst daran schuld das das passieren konnte.
    die einbindung eines banners zu gcvote wird nicht geduldet (fremddienste)
    das einbinden eines checkers wird geduldet obwohl das auch ein fremder dienst ist!
    warum zum teufel nochmal hat GS keinen eigenen checker?!

    ob die nun langsam mal nachdenken oder gehts bei GS immer nur um komerz?!

  12. Auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole, aber man kann die Spoilerei auf Events überhaupt nicht mit der Masserspoilerei bei FB vergleichen. Zu einem Event muss ich ja wenigstens noch hingehen und dort sind dann auch nicht 1000e von Cachern, die mithören.

  13. Hallo Ulf, sag mal, kann es sein, dass Deine Spoilercachesliste nicht vollständig ist? Ich habe einen älteren Mystery mit GeoCheck.org-Checker der dort nicht gelistet ist. Allerdings ist in der Nummerierung auch ein großer Sprung an der Position.
    LG Antonia

  14. Was soll die ganze Aufregung. Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Ihr könnt es doch sowieso nicht mehr ändern, dass die Liste in Umlauf gekommen ist.
    Das ganze ist doch ein Spiel. Die einen spielen es so die anderen eben so.
    Meine Mystery´s sind dort auch gelistet und es gab bisher keinen Ansturm auf diese.
    Das manche nun deshalb ihre Caches archivieren ist doch völliger Blödsinn. Damit ändert man doch nichts.
    Meine Caches werde ich aber nicht deshalb archivieren. Das ist doch wirklich Kindergartengruppe unterste Stufe.

  15. @ Sokan27 Anscheinend hast Du den Hauptartikel nicht gelesen, dort findest Du den Grund für meine Archivierung.
    Aber gut, es ist Deine Meinung.

  16. „Die einen spielen es so die anderen eben so.“

    „Jeder soll das Spiel spielen wie es ihm gefällt“

    Diese Sprüche verharmlosen das Problem, denn dann zählen Ehrlichkeit und Fairness nichts mehr. Außerdem ist es widersprüchlich solche Äußerungen zu tätigen und gleichzeitig den Ownern die ihre Caches archivieren vorzuhalten sie seien kindisch.
    Wer anderen zugesteht, dass es deren Sache ist wenn sie bescheissen, muss auch den Ownern zugestehen ihre Caches aus dem Spiel zu nehmen.

    Oder man lässt diese Spruche sein und setzt sich ernsthaft mit dem Thema auseinander.

  17. Zitat webmicha:
    „Diese Sprüche verharmlosen das Problem, denn dann zählen Ehrlichkeit und Fairness nichts mehr.“

    Jeder spielt das Spiel IMMER nur mit SICH SELBER. Wenn jemand also unehrlich und unfair ist, ist er es sich selbst gegenüber.

    Ich denke viel zu viele Leute hier nehmen das Spiel eher als Wettbewerb denn als persönliches Freizeitvergnügen.

  18. ICH habe den Hauptartikel gelesen und stimme Sokan27 trotzdem voll zu.

    Das Ganze ist immer ein Spiel und kein Wettbewerb. Jeder spielt das Spiel nur mit sich selber und nicht gegen andere.

    @ Ulf, aber wenn Du nicht möchtest dass jemand Deine Caches findet ohne das Rätsel gelöst zu haben, wie gehst Du dann mit Leuten um, die ganz offen in ihren Log schreiben, dass sie die Dose nur durch Zufall (gänzlich ohne von Cache und Rätsel etwas zu wissen) gefunden haben? Log löschen? Log zulassen? Oder Cache archivieren?

  19. @Antonia: es geht doch dabei (in meinem Fall der Archivierung) nicht um Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit.
    Ich habe schon weitaus früher, als ein gewisser GPX-Verteilfreudiger dessen Namen ich nicht nennen soll meine Caches absolviert und in die Tauschbörse gegangen ist bemerkt dass plötzlich Zugriffe aus ganz Deutschland in meinen Audit-Logs zu finden waren. Und zwar deutlich höher als in den letzten 3 Jahren. Und das zog nach Erscheinen der Liste noch einmal an.
    Die Locations und die selbst gebauten Verstecke und Behälter sind aber einfach nicht für deutlich mehr Besuche geeignet. Außerdem habe ich mit der Gemeinde bei der Genehmigung eine gewisse Anzahl an Besuchern kommuniziert. Ich möchte mir den Kontakt zur Gemeinde aber auch nicht verscherzen für künftige Ideen.
    Durch die Liste wurden die Rätsel, welche sich abschließend immer in den Dosen widerspiegelten zu simplen Tradis. Und so eine Runde bei der man mal eben fix ein paar Gummipunkte abgreifen kann lockt nun mal Leute an. Aber das hielt sich bisher in überschaubare Grenzen. Bisher…
    Sieh also die Archivierung MEINER Caches als MEINEN Ansatz an sich dagegen zu wehren. Es geht dabei ja auch um MEIN(E) Zeit und Geld.
    Außerdem ist durch das Aufdecken der Liste ja auch das Datenleck bekannt geworden. Und wenn ich die ganzen Beteuerungen und Distanzierungsreden in der Spoilergruppe für wahr halten soll fanden die Spoilerer das auch „doof“ (gelinde gesagt)
    Die Archivierungen sind meine Antwort, wie andere damit umgehen überlasse ich Ihnen.

  20. Naja, so ganz nur mit sich selber spielt der suchende Cacher auch wieder nicht. Ist jedenfalls meine Meinung. Da spielt er schon auch in gewissem Sinne mit dem Owner, der sich irgendwie Gedanken gemacht hat, wie er seinen Cache gestaltet. Ohne Owner gäbe es keinen einzigen Cache, der gesucht werden könnte. Da wäre es dann ziemlich schnell aus mit dem persönlichen Freizeitvergnügen. Das ist schon ein beiderseitiges Geben und Nehmen. Und dass der Owner sich dabei auch wünscht, dass das Spiel mit seinen Caches halbwegs fair gespielt wird, das versteh‘ ich vollkommen und das hat auch nichts mit Wettbewerb zu tun.

    Das bekannte Spiel heißt ja auch nicht „Mensch ärgere dich nicht … wenn dich dein Mitspieler nach Strich und Faden bescheißt“, sondern „Mensch ärgere dich nicht … wenn dein Mitspieler in einem fairen Spiel mehr Glück gehabt hat und besser war“.

  21. @ Ulf:
    Au weia, wie weltfremd bist Du denn? Du bastelst Caches für eine bestimmte Anzahl von Cachern und wenn mehr kommen bist Du sauer?!? Das widerspricht ganz deutlich den GC-Regeln die auch Du akzeptiert hast. Dort steht, dass alle Caches immer von allen Cachern gesucht und gefunden werden dürfen (auch PM-Caches von Nicht-PM-Cachern!). Also sind alle Caches immer der Gefahr ausgesetzt, von ganz ganz vielen Leuten besucht zu werden. Wie diese vielen Leute den Cache suchen und finden ist nicht geregelt. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, darfst Du natürlich Deine Caches zurückziehen, aber dann ist das DEIN PROBLEM, weil Du anscheinend den Sinn und Zweck des Spiels nicht verstanden hast.

  22. Der Meinung bin ich auch. Es gibt Regeln, und an die muss man sich halten. Sonst hat das ganze keinen Sinn.

    “Jeder soll das Spiel spielen wie es ihm gefällt” – geht mal gar nicht!
    Diesen Spruch höre ich leider viel zu oft.

  23. Dann stelle ich Dir jetzt mal eine Frage, auf die auch Ulf nicht beantworten wollte:

    Wenn Du nicht möchtest dass jemand Deine Caches findet ohne das Rätsel gelöst zu haben, wie gehst Du dann mit Leuten um, die ganz ehrlich in ihren Log schreiben, dass sie die Dose nur durch Zufall (gänzlich ohne von Cache und Rätsel etwas zu wissen) gefunden haben? Log löschen? Log zulassen? Oder Cache archivieren?

    P.S.: Das Spiel heißt übrigens „Mensch ärgere dich nicht“, gänzlich ohne anhängenden Satz!!! Geh‘ mal aktuell ins Kino und schau Dir den Film „Honig im Kopf“ an, dort lernst Du das Spiel zu spielen und toleranter zu werden.

  24. Ich seh schon, wir zwei kommen nicht auf einen Nenner. Ich akzeptiere dass Du meine Ansicht doof findest und belasse es dabei. Hab noch einen schönen Tag.

  25. „Der Ulf“ hat Dir übrigens Deine Frage beantwortet.
    Aber das nur nebenbei…

  26. Hi irgendwie kristallisiert sich hier so aus einigen wenigen Threads heraus dass man wohl als Owner nur Pflichten hat und der Suchende sich nur an Rechten erfreut da er sich ja an nichts halten muss ausser seinen Namen in das Logbuch einzutragen. Der Satz: jeder spielt das Spiel ja so wie er / sie möchte entschuldigt dann quasi alles. Das ist dann aber auch eine recht schräge und einseitige Sicht auf das ganze Thema.
    Im Miteinander wird es immer gewisse Regeln geben welche eingehalten werden müssen und es wird auch immer Kompromisse geben werden anders würde auch nichts funktionieren.
    Auf Dauer wird diese Rücksichtslosigkeit einiger weniger die gesamte Community nachhaltig verändern. Das sieht man schon daran dass diese riesige Zahl an gespoilerten Caches anscheinend bei einigen noch gar nicht so realisiert wurde. Hier geht es nicht um ein Event an dem mal einige Koordinaten getauscht werden oder ähnliches. Bei dieser grossen zahl an gespoilerten Cache Finals kennen wahrscheinlich einge Cacher ein oder mehere Betroffene persönlich was das Ausmaß doch sehr verdeutlicht.
    Dass man daran nichts mehr ändern kann ist natürlich klar, aber soll man sich jetzt einfach ruhig verhalten und sich auch mit seiner Meinung darüber zurückhalten nur damit niemand darüber nachdenkt wie absurd das Spiel mittlerweile von nicht wenigen Cachern betrieben.
    Ach stimmt ja jeder spielt das Spiel ja wie er / sie will.

    Und zum Thema was würdest du machen wenn … Wer im Logbuch steht steht im Logbuch ob mir das gefällt oder auch nicht ob er / sie sich selbst eingetragen hat oder eingetragen wurde … Diese Regel … scheinen aber wohl auch alle die das Spiel spielen wie sie wollen zu kennen und einzufordern … was auch ihr gutes Recht ist.

    Naja das wurde so oder so ähnlich ja bereits häufiger geschrieben und bis auf einige wenige welche sich vor dem wahren Problem noch verschliessen oder es gar nicht sehen wollen ist ja eine deutlich Tendenz herauszulesen.

  27. Nee, hast Du nicht:
    Zitat Ulf: „es geht doch dabei (in meinem Fall der Archivierung) nicht um Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit.“

    Damit beantwortest Du nur eine Frage zur Archivierung, die ich aber garnicht gestellt habe.

    Oder ist Dir Ehrlichkeit auch egal? Denn fast alle anderen Threads beziehen sich auf genau das Thema.

  28. Pingback: Warum ich archiviert habe « Ab zum Cachen – Geocaching Blog

  29. Ja, ich bin auch dafür diesen Kriminellen Elementen das Handwerk zu legen! Datenklau – das geht nun mal garnicht!!! Ich will meine Mysteries zur haben – bitte helft mir dabei, ich bin deprimiert

  30. Hr. Hen Schü kennt die community in Wilhelmshaven ?
    Na ja, das Motto welches er hier mit seinen Wortmeldungen wohl
    verbreiten möchte ; „Geocaching is not a crime“ ist ja wohl ein
    Trugschluss, auch wenn seine evtl. schon bisherige seltsame Auslegung
    der Spielregeln anderswo tolleriert wird.
    Diese Nummer geht zu weit und wird nach hinten losgehen.

    Das Hacken einer fremden Datenbank, Datendiebstahl und anschließende
    Aufbereitung und Verbreitung dieser Daten….
    (übrigens völlig unabhängig davon, ob die fremde Datenbank „Eigentum“
    eines Geldinstitutes, eines Wirtschaftsunternehmens, oder „nur“ eines Geocheckers ist)
    „is not a crime“ ???

    Das wird gerade Hr. Hen Schü sogar ganz sicher auch bekannt sein…

    Auch seine Aussage die Datenbank ist nicht mehr zu stoppen und ist im
    Umlauf, hat natürlich auch noch eine zweite Konsequenz.
    Ebensowenig wird zu stoppen sein, sich mit der gesamten
    ehrlichen community anlegend, dass über kurz oder lang
    seine vollständige Identität wie von selbst ans Licht kommt.

    In diesem Sinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.