Update zur Mystery-Datenbank

Da der „Gegner“ ja nun die Datenbank zurück gezogen hat und mir auch die Möglichkeit genommen hat an deren Diskussion teilzuhaben gehe auch ich einen Schritt zurück und verschleiere die Klarnamen und die Links.

Fakt ist aber dass die Datenbank im Umlauf ist und man mich z.B. nicht gefragt hat ob es mir recht sei die Lösungen zu präsentieren. Ebenso hätte ich ohne Passwort nicht die Gelegenheit gehabt mich gegen die Einträge zu wehren. Und selbst wenn, was hätte es genützt? Einmal verteilt, Pech gehabt!

Trotzdem bleibe ich dabei dass der Schritt der Publikation einer so großen Datenbank ein Schritt zu viel war.

Im Übrigen habe ich weder Kontakt zu Groundspeak, noch zu einen Reviewer, Volontär o.ä. bezüglich dieser Angelegenheit aufgenommen.
Das Geschrei in der „geheimen Gruppe“ bezüglich der „SPIELVERDERBER“ beziehe ich somit nicht auf mich.

Auch hier dürft ihr gern sachlich mit diskutieren, persönliche Angriffe, Beledigungen oder, wie schon geschehen mir Namen und Adressen zu nennen werde ich nicht frei schalten.

 

Update vom 30.06.18
Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert, es kamen zuletzt nur noch Beleidigungen. Da hab ich keine Lust drauf… 

14 Gedanken zu „Update zur Mystery-Datenbank

  1. Pingback: Bye-bye Rätselcaches – die Zerstörung durch punktgeile Facebook-User » Hilftdirweiter.de

  2. Das heißt, dass man jetzt nicht mehr an die Datenbank kommt? Mich hätte nämlich interessiert, ob die Finals meiner veröffentlichten Caches darin stimmen, die haben z.T. nämlich erst 5 Funde und entsprechend wenig grüne Checker erhalten und ich kenne einige der Löser/Finder persönlich, deshalb kann ich es mir fast nicht vorstellen…

  3. @ Corbinian
    Moin
    Ulf hat die Liste (ohne Koords) verlinkt. Da kannst du nachschauen.
    Ich hab mich darin auch schon wiedergefunden…
    Ansonsten kann man hoffen, das auch weiterhin die meisten Cacher so ehrlich sind und selber versuchen zu lösen…

  4. Warum nennst du die Namen derjenigen nicht mehr?
    Haben die noch nicht mal so viel Rückgrat zu dem zu stehen was sie machen?

    Arme Wichte.

  5. Auch ich bin mit 29 (69%) meiner Fragezeichen in der Datenbank vertreten und habe in allen betroffenen Listings im Bereich „Short Description“ einen HTML Code integriert:

    Dieser HTML Schnipsel darf gern nachgenutzt werden.

  6. Pingback: GeoCheck.org wurde gehackt - GeocachingBW

  7. Was meinst du damit “ leider verbrannt “ ich kann doch auch schon in Hinblick auf Abstandskonflikte die Finale nicht einfach so verschieben.

  8. Wir cachen noch nicht lange. Um genau zu sein, ziemlich genau 1 Monat, seit wir uns im Urlaub haben anstecken lassen.
    Und ich gebe zu, dass wenigstens 3 von 4 Rätseln scheinbar eine riesen Unmöglichkeit darstellen. Ich habe immer gerne gerätselt, aber hier komme ich mir all zu oft vor, wie ein planloser Depp. Trotzdem weiß ich nicht, warum ich mir das antun sollte und die Lösung nur der Punkte wegen zu downloaden.
    Natürlich würde ich mich freuen, wenn mir mal einer das eine oder andere erklärt. Was daran scheitert, dass wir niemanden kennen und wenn ich mal den Owner gefragt habe, keine Antwort kam. Aber das ist auch nicht so schlimm. Letztlich ist es mein Ehrgeiz, der son Scheiß verbietet. Und vor allem lasse ich mir doch den Spaß nicht verderben.
    Aus Jahrelanger Erfahrung im Onlinesppiel weiß ich, dass es immer Cheater gibt. Aber das hier machen wir doch für uns. Arme Willis diese 1400+.

  9. Hallo Rösslix, was ist das für ein HTML-Code und welchen Zweck hat er?
    Danke, eoai

  10. Witzigerweise sind auch die „Vorsicht: Spielende Zahlen! Challenge!“ mit allen 80+ Teilen mit dabei. Witzigerweise, weil a) nur mit mehr oder weniger vielen Erfolgen geloggt werden kann und vor allem weil b) die Final-Koordinaten sowieso im Listing stehen :-))

    Mt 5,3

  11. Ich bin gerade über einen umweg hierher geraten und muss sagen, dass ich entsetzt bin. Schon lange ist klar, dass geocoins und andere trackables wie sand am meer verschwinden. Das ist schon sauerei genug, besser gesagt: es ist schlicht eine straftat, die sich diebstahl nennt. Dass aber nun auch solche gruppen ihr unwesen treiben, darf m.e. nicht ungestraft bleiben. Ich bin dafür, mit groundspeak kontakt aufzunehmen. Irgednwie muss es doch möglich sein, solchen hirnlosen das handwerk zu legen.

  12. Wow – das ist ja mal eine riesen Leistung, Caches nach gelösten Koords aus der Datenbank ziehen und so lösen. Ich dachte es wird bewusst zwischen Tradis, Mysts und Multis unterschieden. Am besten fand ich aber die Earth-Cache Geschichte von dem anderen Troll (siehe anderen Beitrag). Da ist Sinn und Zweck eines Earth-Caches ja vollumfänglich erfasst worden. Immerhin hat er gelernt wie er am PC kopieren und einfügen kann.

    Ich schließe mich Just-T an. Die Mysts löse ich aus eigenem Interesse (oder eben nicht) und nicht um meine Statistik aufzuwerten. Ich kriege fürs Cachen auch kein Geld bezahlt (sondern gebe immer mal wieder was dafür aus, z.B. GPS Gerät, Taschenmesser, Lampe, …).
    Und ich muss mich niemandem gegenüber beweisen. Alles was ich möchte ist Spaß am Lösen von Rätseln oder am suchen von Dosen zu haben. Daher eh schon kein Freund von Power-Trails, aber wems Spaß macht der kann und soll das gerne machen.

    Die Leute machen sich Ihr Hobby kaputt – leider bedingt auch meines. Auch ich setzte mir Ziele für mein Hobby – sei es bis Ende des Jahres jeden Tag einen Cache zu finden (was bisher trotz widrigkeiten geklappt hat) oder innerhalb der nächsten 2 Jahre die 20 ältesten Caches Bayern zu finden. Daher arbeite ich meine Statistik auch gerne auf und stöbere da durch. Aber es muss nicht jede eventualität bis morgen abgearbeitet sein, ich muss auch nicht der Deutsche Cacher mit den meisten Funden werden. Wem das wichtig ist, dem ist das freigestellt und von mir aus soll er dann über solche Datenbanken arbeiten.

    Erheblich vereinfachen würde es die Sache dann allerdings wenn die Leute nur noch loggen könnten – dann fällt auch das lästige Besuchen der Dosen weg. Hätte für alle Beteiligten nur Vorteile. Die reellen Cachebesuche gehen wieder auf ein erträgliches Mas zurück, die Statistik der entsprechenden Klientel wird aufgehübscht, es verschwinden weniger Dosen (und Coins), ….

    Mein vollstes Unverständnis für solche Praktiken also allein schon aus Cacher-Sicht. Sucht euch doch ein anders Hobby in dem ihr euch profilieren könnt und lasst uns bitte allein unseren Spaß haben.
    Von den Gründen aus Owner Sicht (Recht am Werk, Arbeit und finanzeiller Aufwand, Wartung, …) mal ganz abgesehen. Hier ist es schon fast eine Frechheit über solche Wege zum Fund zu kommen.

    Von meiner Seite aus ein herzliches Danke an alle Owner die sich die Mühe machen den ein oder anderen Cache zu legen, Rätsel auszuarbeiten, sehenswerte Orte ausfindig zu machen. Ich werde weiterhin leere Logstreifen reinlegen wenn die vorhandenen voll sind (anstatt deswegen ein NM zu posten), ich werde auch zukünftig vernünftige Logeinträge verfassen, wenn mir der Cache gefallen hat und ich werde auch weiterhin auf meinen ersten D5 verzichten, wenn ich ihn nicht selber (oder durch Hinweise auf den Lösungsweg) erarbeitet habe.

    Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit „Ihrem“ Hobby.

    Kopfschüttelnd aber akzeptierend
    live-D

Kommentare sind geschlossen.