Wie aus einer Idee ein Geocoin als Geschenk wurde

GeocoinBevor wir in den Kurzurlaub zu unseren österreichischen Freunden aufbrachen grübelten wir darüber was wir wohl als kleines Geschenk mitnehmen könnten. Da unsere Freunde ebenfalls Geocacher sind kam uns die Idee einen persönlichen Geocoin zu erstellen. Nur wie? Ein Shop der dies ermöglicht war schnell gefunden, blieb nur noch das Motiv. Etwas persönliches sollte es sein. Vielleicht die Familie in gemalt? Das kann ich aber nicht… Und da kommt meine World of Warcraft-Gilde „Seraphim“ ins Spiel:
Ich wusste, dass Takisha aka Dani gern zeichnet. Nachdem ich ihr erklärt hatte was ich vor habe mailte ich ihr kurzerhand einige Fotos der Familie und sie skizzierte sie ganz toll. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.
Ich arbeitete dann mit einer Foto-Software die Konturen heraus und colorierte die Personen mit einem Grafiktablett nach. Dann noch arangiert und zur Motiv-Überprüfung eingereicht (Groundpseak möchte alle Motive sehen die auf Geocoins gedruckt werden) und nach ein paar Tagen lag dann der fertige Geocoin in unserem Briefkasten.
Das Grinsen der Fünf bei der Übergabe zeigte uns: das Ding scheint zu gefallen 😉
Wer nun die zukünftige Reise des Coin verfolgen möchte kann dies hier nachschauen: Link
Und damit Ihr Euch nun selber mal ein Bild davon machen könnt wie aus der Idee ein fertiger Geocoin geworden ist hier noch mal die einzelnen Schritte

 

Fast am Ziel – Unser Geocoin auf dem Weg durch Europa

Am 30. September 2010 haben wir unseren ersten Geocoin aktiviert und in unseren Geocache „GC2G6EG – Wo der König den Castor für immer aufhält“ gelegt. Ein Geocoin ist eine Art Münze mit einer eindeutigen Nummer die man beim Geocaching auf die Reise schicken kann. Wenn ein Cacher diese Münze in einem Geocache findet kann er sie anhand der Nummer identifizieren, sie mitnehmen und in einem anderen Geocache wieder ablegen. Manch einer gibt diesem Reisenden eine Aufgabe mit auf den Weg er soll z.B. ein bestimmtes Ziel erreichen oder schöne Fotos von seiner Reise sammeln. Dabei ist man als Besitzer aber immer davon abhängig ob andere Cacher dieses Ziel unterstützen, Fotos machen und den Geocoin transportieren und auch wieder ablegen und nicht behalten.
In unserem Fall klappte bisher sogar noch einiges mehr…

Weiterlesen

Happy Birthday DeineDose.de !

Happy Birthday DeineDose.de

Ein gut sortierter Cacher-Shop feiert die Tage seinen 1. Geburtstag und beschenkt seine Kunden und Fans mit einem kleinen Gewinnspiel.

Da ich demnächst wieder ein paar Dosen und eine KangaTek-Tasche brauche werde ich die Sachen dort bestellen.

Hier der Link zum Shop: http://www.deine-dose.de/blog/unser-shop-wird-1/

Geocoins, Travelbugs, Signal Tags und wie sie nicht alle heissen…

Manchmal findet man beim Geocaching in den Dosen merkwürdige Münzen oder Objekte an die eine Art Erkennungsmarke angehängt wurde. Was zu Teufel ist das nur? Ein Tauschobjekt?
Nein, dabei handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um so genannte Travelbugs oder Geocoins. Das sind Gegenstände die jemandem gehören und durch die Welt von Cache zu Cache wandern. Wenn man das erste mal darauf trifft und nichts damit anfangen kann sollte man diese in den Dosen lassen, irgendwann kommt schon wer der darüber Bescheid weiss und das Objekt weiter mit auf die Reise nimmt. Damit auch Ihr den guten Stücken bei ihrer Weiterreise helfen könnt erkläre ich Euch wie das geht.

Weiterlesen