Fast am Ziel – Unser Geocoin auf dem Weg durch Europa

Am 30. September 2010 haben wir unseren ersten Geocoin aktiviert und in unseren Geocache „GC2G6EG – Wo der König den Castor für immer aufhält“ gelegt. Ein Geocoin ist eine Art Münze mit einer eindeutigen Nummer die man beim Geocaching auf die Reise schicken kann. Wenn ein Cacher diese Münze in einem Geocache findet kann er sie anhand der Nummer identifizieren, sie mitnehmen und in einem anderen Geocache wieder ablegen. Manch einer gibt diesem Reisenden eine Aufgabe mit auf den Weg er soll z.B. ein bestimmtes Ziel erreichen oder schöne Fotos von seiner Reise sammeln. Dabei ist man als Besitzer aber immer davon abhängig ob andere Cacher dieses Ziel unterstützen, Fotos machen und den Geocoin transportieren und auch wieder ablegen und nicht behalten.
In unserem Fall klappte bisher sogar noch einiges mehr…

Noch am Anfang der Reise – im niedersächsischen Wendland

Wir gaben unserem Geocoin die Aufgaben mit auf dem Weg a) sich bis zum August 2012 zu dem Geocache „GC1VW09 – unter dem Wasserfall“ im österreichischen Lofer zu bewegen, dabei b) möglichst viele Kilometer zu wandern und Geocaches zu besuchen und c) nach Möglichkeit auch ein paar Bilder zu sammeln.
Wir machen in diesem Jahr nämlich dort Urlaub und wollen den Geocoin dort in Empfang nehmen 😉
Direkt im Anschluss werden wir ihn wieder aussetzen und mit einer neuen Aufgabe belegen.

Bis heute, am 08.07.2012 hat der Geocoin 1739,1 Kilometer zurück gelegt und ist bereits ganz nah am Ziel. Dezeit liegt er in einem Geocache in Zell am See, knapp 40 Kilometer von seinem Ziel entfernt.

Auf seiner Reise hat er, dank ein paar netter Cacher, auch ein paar Bilder gesammelt. Und zweimal mussten wir kurz bangen ob das Ziel klappt.
Das erste mal, nachdem der Coin bereits in Österreich war und schön langsam auf sein Ziel zuwanderte schnappte sich ein Cacher den Coin und brachte ihn wieder weit weg, an die italienische Grenze in das höchste TB-Hotel Europas auf 3165 Meter mit nur wenigen Besuchern. Ohje! Aber der Cachebesitzer arbeitet anscheinend dort oben am Stubaier Gletscher und rettete den Coin nach 4 Wochen ohne Bewegung und brachte ihn wieder ins Tal.
Das zweite mal bibberten wir in den letzten Tagen. Der Coin war bereits in Pinzgau und wurde von einem finnischen Cacher mitgenommen. Oh Nein! So kurz vor dem Ziel und dann in den hohen Norden? Grundsätzlich ist das ja toll, dann bekommt der ordentlich was zu sehen, aber wir hatten uns doch so gefreut den Coin mal wieder zu sehen!
Glücklicherweise liegt ja in der Schutzhülle vom Coin eine Nachricht welche Aufgabe er hat. Und wohlwissend hatte ich das auch auf englisch geschrieben so dass der Coin einige Tage später in Zell am See wieder abgelegt wurde.

ebenfalls in Sachsen-Anhalt

Wir sind sehr gespannt ob er in den letzten 4 Wochen aus eigener Kraft sein Ziel erreichen wird.
Ich werde es berichten.

Wir bedanken uns bei allen Cachern die dem Coin bei seiner Aufgabe geholfen haben!

 

 

 

 

 

 

in Baden-Würthenberg

in Tirol – Österreich

 

 

 

 

 

 

 

Und zu guter letzt hier noch seine Reiseroute:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.